Küderli Natascha

Natascha Küderli (*30.06.1970) ist eine schweizerische Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in München. Seit 2010 ist sie Mitglied im VdBK.

Natascha Küderli
Natascha Küderli, East meets West, 2011, analoge Fotokollage © Natascha Küderli

„In meiner Kunst greife ich Themen auf wie: Bewegung, Struktur, Ebenen und Schichten (layers) in der Natur und in Städten. Dies mache ich, weil die Natur, die Städte und die geistige Atmosphäre so wie unser Körper, unsere Seele und unser Geist vielschichtig angelegt sind. In diesen Ebenen und zwischen diesen Schichten ist Bewegung, in Form von Veränderung, Verformung und Transport. Bewegung erzählt, versorgt, verändert, bewegt, belebt, tanzt“. (Natascha Küderli)

Nach einer Ausbildung als Keramikerin studierte Natascha Küderli 1992-96 Architektur an der FH Erfurt und 1997-99 am Berlage Institute in Amsterdam. 2000 war sie für das Creative Arts Department der Olympischen Spiele in Sydney und 2007-2010 für verschiedene Münchner Architekturbüros tätig.

Auf Reisen durch Europa, nach Asien und den USA hat sie ihre Theoriekenntnisse in Bezug auf Architektur, Bewegung und Natur erweitert. Dabei entwickelte sie ihr ganz individuelles Konzept, über das sie die Betrachtung von Form, Licht, Raum und Struktur in den Vordergrund stellt und den Fokus ihrer analogen Fotografie auf Bewegungsabläufe ausrichtet. Ihre Werke erzählen auf bildlichem Weg vielschichtige Geschichten von Städten und Landschaften.

Natascha Küderli
Natascha Küderli, Oberbaumbrücke (Schwarz-Rot-Gelb), 2011, analoge Fotokollage © Natascha Küderli

In Ihrem Film „BERLIN layers of movement” zeigt Natascha Küderli die unterschiedlichen Verkehrsebenen der Stadt Berlin. Bewegungen von Verkehrsmittel, die sich in vielen Ebenen durch die Stadt ziehen, werden nebeneinander gestellt. Dadurch, dass die Künstlerin all diese Fahrten von Bahn, Bus, Auto, Flugzeug, Boot und Fahrrad dynamisch hinter-, unter-, über- oder nebeneinander montiert, kann sich der Zuschauer mitreißen lassen wie ein Reisender. Der Film führt ihn durch die Bewegungsadern der Weltstadt.

Die Künstlerin hat mehrere internationale Preise gewonnen: Winner Best Director of a Short Documentary auf dem Int. Filmmaker Festival Berlin (2016), Winner Gold Remi Film & Video Art auf dem Worldfest Houston (2016), Winner Best Experimental Film des London Film Awards (2015) und Winner Award of Merit beim Best Short Competition (2014). Auch wurde sie für folgenden Festival-Sektionen ausgewählt: Official Selection auf dem Berlin Independent Film Festival (2015), dem Berlin Short Film Festival (2015) und dem Blow Up Chicago International Arthouse Film Festival (2015).

Natascha Küderli hat mehrfach in München ausgestellt, so in der WhiteBox.art (2016), der ARTCON Gallery, München (2014), der Galerie muk (2012) und der Galerie Oberföhring (2010).

Ihre Arbeiten befinden sich in namhaften Kunstsammlungen, darunter die Gunter Sachs Collection.

Natascha Küderli

Interview mit Natascha Küderli

Artist-Trailer

BERLIN layers of movement, Trailer