Ausstellungen und Veranstaltungen

Aktuell

Shapes of Nature

Friederike Jokisch: 3. Haut, 2024, 120x100 cm
Friederike Jokisch, 3. Haut, 2024
Uta Reinhardt: Monjardin 2023, 100x161 cm
Uta Reinhardt, Monjardin 2023

FRIEDERIKE JOKISCH & UTA REINHARDT

Laufzeit: 06.06. – 07.07. 2024

Vernissage : Donnerstag, 6. Juni 2024 um 18 Uhr
Begrüßung Zuzanna Skiba, Künstlerin & vdbk1867_vorstand
Einführung von Dr. Elena Sadykova, Kunstwissenschaftlerin

Führung durch die Ausstellung : Samstag, 8. Juni 2024, 18:00
mit Friederike Jokisch und Uta Reinhardt

Finissage : Sonntag, 7. Juli von 15 – 21 Uhr mit Musik und Drinks

„Von der Steinzeit, in der Tiere und Naturphänomene als erste uns bekannte Inhalte überhaupt in Höhlen aufgezeichnet wurden, über die Romantik bis hin zum Impressionismus sind Flora und Fauna mitunter die wichtigsten Sujets der Kunst. Über die Jahrtausende hat die Darstellung der Umwelt nichts an ihrer Immanenz verloren. Im Gegenteil. Die Hinwendung zur Natur nicht nur als Ruheort, sondern auch als Verluststätte, als Sehnsuchtsort, der uns zu entschwinden droht, steht heute im Fokus der wichtigsten politischen Debatte.“ – Nicole Gnesa

Friederike Jokisch und Uta Reinhardt setzen die Ausstellungsreihe shapes of nature fort, die bereits 2022 in der Nicole Gnesa Galerie in München gezeigt wurde. Friederike Jokisch arbeitet hauptsächlich in Berlin und ist im Vorstand des Vereins der Berliner Künstlerinnen 1867. Uta Reinhardt arbeitete von 2000 bis 2011 in Berlin. Die Künstlerinnen gehen mit keinem Kunstprogramm an die Natur, sondern mit starkem Empfinden und malerischem Nerv. „Wo bleibt das, was man anfassen kann, und wo beginnt die Erinnerung daran?“ ein Zitat von Werner Herzog gibt uns möglicherweise ähnlich Einblick in die künstlerische Herangehensweise der Malerinnen, wie ein Satz von Stephen Crane „Der Himmel war nackt und blau und hat wehgetan wie Messing“. Durch Betrachtung und Begegnung entstehen Spiegelungen von Natur und Restnatur; dabei finden Landschaft, Figur und Tier ihren Teil. Die Künstlerinnen formulieren ihr Verhältnis zur Welt in Form von Malerei. Auf ähnliche und ganz andere Weise entstehen shapes of nature, Konstruktionen aus Farbflecken, Oberfläche, Raum und Licht. Es sind künstliche Landschaften, die sich der Natur nähern und von ihr kommen, die auch den Verlust seelischer Geborgenheit in einer von Naturanomalien durchsetzten Welt befragen; das Verhältnis von Mensch und Natur als fragil, die Perspektive des Menschen als naturfern zeigen. Und doch tritt in diesen Bildern die Abbildung zurück. Wirklichkeit wird in Farbempfindung übersetzt und durch diese sichtbar gemacht.

Shapes of nature Flyer als pdf
Presseinformation: Shapes of Nature
Kontakt : Friederike Jokisch


Projektraum: Eisenacher Straße 118, 10777 Berlin
Öffnungszeiten: Donnerstag – Samstag, 16:00 -19:00 Uhr


geplante Ausstellungen und Veranstaltungen

Wie ist die Welt

IRMGARD MERKENS • EVA MOELLER • EMERITA PANSOWOVÁ • VIOLA SCHILL • VERA SCHWELGIN • NADJA SIEGL
26. Juli bis 25. August 2024 

VERNISSAGE
Donnerstag • 25. Juli • 18 Uhr


aktuelle Informationen finden Sie auch auf Instagram


Vergangene Ausstellungen

Vergessen Sie uns nicht – Julie Wolfthorn zurück in Berlin

Entdecken Sie Julie Wolfthorn mit einer großen Auswahl ihrer Werke, die erstmals in Berlin zu sehen sind, und lernen Sie diese fulminante Künstlerinnenpersönlichkeit kennen.
Kuratiert von Dr. Heike Carstensen.

Laufzeit: Freitag, 12.04. bis Sonntag, 26.05.2024

Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung:

Donnerstag, 02. Mai 2024, 18:30
Julie Wolfthorn. Provenienz- und Familienforschung. Einblicke mit Peter Kühn, Wolfthorn-Sammler

Donnerstag, 16. Mai 2024, 18:30
Julie Wolfthorn. Leben und Werk. Vortrag von Dr. Heike Carstensen, Kunsthistorikerin und Wolfthorn-Expertin

Sonntag, 26. Mai 2024, 13:00 – 17:00
Finissage mit Umtrunk

Bringen Scherben Glück?

Ausstellung mir Werken von • Susanne Ahner • Fides Becker • Lioba von den Driesch • Daniela Fromberg • Lena Guimont • Rachel Kohn • Cornelia Renz • Anja Teske • Aiga Müller als historisches Mitglied • kuratiert von Susanne Ahner und Anja Teske

rabbitorium

RABBITORIUM – In unterschiedlichen Medien dreht sich alles um das agile Langohr. Niki Elbe kuratiert eine Schau mit Kolleg:innen, in deren Werk Hasen eine Rolle spielen.
mit Julia Brodauf, Hannah Dougherty, Niki Elbe, anna onno gatjal, Felix Müller, Anja Nolte

EinSchreiben

Ein offenes Ausstellungsprojekt des Verein der Berliner Künstlerinnen 1867
Die Projekträume des Vereins der Berliner Künstlerinnen 1867 werden zur Raumbühne, basierned auf dem Konzept der Mail Art. Handschriftliches auf Papier versammelt sich zu einem Papiergeschwader gegen das Verschwinden der persönlichen Handschrift in Zeiten von KI

13

13 – Die neuen Künstlerinnen des Vereins präsentieren sich:
Kerstin Grimm /// Veronike Hinsberg /// Irène Hug /// Delia Keller /// Käthe Kruse /// Julia Lazarus /// Anna Lehmann-Brauns /// Britta Lumer /// Funda Özgünaydin /// Semra Sevin /// Karen Stuke /// Lioba von den Driesch /// Annett Zinsmeister

Ball der Künstlerinnen 2023

Zum zweiten Mal richtet die Camaro Stiftung und der Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 e.V. den traditionellen Ball des Vereins aus. Bereits um 1900 feierten die Künstlerinnen opulente Kostümfeste in den jetzigen Räumen der Camaro Stiftung. Das Haus wurde 1893 für den Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 e. V. als Mal- und Zeichenschule erbaut und die lichten, hohen Räume sind einst wie heute ein prachtvoller Rahmen für ausgelassene Feste. Das Motto des zweiten Balls ist MASKE – dieses geheimnissvolle Accessoire wird in einen lustvollen Kontext gerückt. Alle sind herzlich eingeladen zum Künstlerinnen Ball ins Camaro Haus: ob in Ballrobe, verkleidet als Kunstwerk, maskiert… oder als “Sie…

PORTRÄTIERT _ Berliner Künstlerinnen im Atelier

28. April – 14. Mai 2023 VERNISSAGE: Donnerstag, 27. April um 18 Uhr GALLERY WEEKEND / gesonderte Öffnungszeiten:Fr., 28. April, 14 – 20 UhrSa., 29. April, 14 – 20 UhrSo., 30. April, 13 – 19 Uhr ÖFFNUNGSZEITEN: Do – Sa, 14 – 18 Uhr FINISSAGE:Sonntag, 14. Mai : 13 – 16 Uhr NEUER ORT:Verein der Berliner Künstlerinnen 1867Showroom & ArchivEisenacher Straße 118 (Erdgeschoss!)10777 Berlin   Der Fokus dieser Foto-Ausstellung mit 56 Positionen präsentiert, wie die Künstlerinnen des VdbK arbeiten. Gezeigt wird das authentische Arbeitsumfeld, eingebettet in eine Atmosphäre von Intimität und Inspiration. Jedes Porträt erzählt eine individuelle Geschichte und so…

Kontaktschleife

Die Ausstellung Kontaktschleife des Vereins der Berliner Künstlerinnen 1867 ist Teil des European Month of Photography – EMOP Berlin

Jahresgaben 2022 des Vereins der Berliner Künstlerinnen 1867

Aussstellung im Projektraum mit Editionen von

Ricoh Gerbl ||| Sabine Herrmann ||| Elisabeth Masé ||| INGARTAN ||| Anja Teske

kuratiert von Bettina Cohnen, Margareta Hesse, Pauline Kraneis

AUSSTELLUNG BIS 29. JANUAR 2023

ERÖFFNUNG AM DONNERSTAG, DEN 24. NOVEMBER 2022 um 18 UHR
Begrüßung durch Ute Gräfin von Hardenberg,
anschließend Vorstellung der ausstellenden Künstlerinnen

Geöffnet an den Adventssonntagen von 12 – 18 Uhr
und nach Vereinbarung: jahresgaben@vdbk1867.de

Projektraum des VdBK 1867 im Haus Kunst Mitte, Heidestraße 54, 10557 Berlin
Hinterhaus, 3. Etage

Troubled Nature

Arbeiten von Susanne Ahner, Paula Anke, Ina Bierstedt, Silvia Klara Breitwieser, Alke Brinkmann, Bettina Cohnen, Hannah Dougherty, Niki Elbe, Daniela Fromberg, Ricoh Gerbl, Margareta Hesse, Friederike Jokisch, Rachel Kohn, Ingeborg Lockemann, Mara Loytved-Hardegg, Elisabeth Masé, Irmgard Merkens, Eva Moeller, Elke Mohr, Susanne Schirdewahn, Katharina Schnitzler, Vera Schwelgin, Nadja Siegl, Zuzanna Skiba, Anja Teske und Gisela Weimann | Haus Kunst Mitte | vom 9.9.22–15.1.23

WELTEN & THE BIG SCALE

Arbeiten von Franziska Klotz, Lucy Teasdale, Ina Bierstedt, Maja Rohwetter, Irmgard Merkens, Zuzanna Skiba und Gertaude Köhler als historischer Position | kuratiert von Zuzanna Skiba | Projektraum | 14.10.–19.11.2022

Gegensprechanlage

Ausstellung zum Monat der zeitgenössischen Musik mit Arbeiten von Gisela Weimann, Murshida Arzu Alpana, Ann Noël, Daniela Fromberg, Zuzanna Skiba, Ingartan und Harriet Groß | Projektraum | 9.9. – 8.10.2022

Marianne-Werefkin-Preis 2022

Ausstellung mit den Nominierten: Valérie Favre, FRANEK, Stella Geppert, Irène Hug, Sarah Loibl, Britta Lumer, Funda Özgünaydin und Angela Zohlen | Preisträgerin Kerstin Grimm | Galerie Pankow | 29.6. – 28.8.2022

Im Zweifel ein Portrait

Arbeiten von Susanne Ahner, Murshida Arzu Alpana, Alke Brinkmann, Bettina Cohnen, Niki Elbe, Valérie Favre, Ricoh Gerbl, Sabine Herrmann, Friederike Jokisch, Mara Loytved-Hardegg, Emerita Pansowova, Cornelia Renz, Susanne Schirdewahn, Vera Schwelgin, Anja Teske und als Gast Ingeborg Ahner-Siese – kuratiert von Mara Loytved-Hardegg und Susanne Schirdewahn | Projektraum | 9.6.– 9.7.2022

Let’s have a ball

POP-UP! Ausstellung im Camaro Haus Die Camaro Stiftung lädt am 27. April 2022 ab 18 Uhr zur Vernissage der Pop-Up Ausstellung  „Let´s have a ball!“ im Camaro Haus mit Musik des Berliner Schellack-Duos mit Sumse Keil ein. Im Camaro Haus, in den Räumen der ehemaligen Zeichen- und Malschule des Vereins der Berliner Künstlerinnen 1867 e.V., haben bereits vor fast 130 Jahren Maskenbälle stattgefunden. Die heute nahezu vergessene Tradition der Kostümfeste des Vereins sollte schon im letzten Jahr wiederbelebt werden und fiel der Pandemie zum Opfer. 18 zeitgenössische Künstlerinnen des Vereins hatten großen Spaß, sich bei einem Fotoshooting ihre eigens entworfenen Kostüme gegenseitig zu präsentieren. Eine…

Hohes Weiß, tiefes Schwarz und manchmal rot

Reihe Kunst Haus Dynamik Nr. 2 | Ausstellung zum Tag der Druckkunst, kuratiert von Friederike Jokisch und Cornelia Renz |
mit Arbeiten von Mitgliedern | Paula Anke | Laura Bruce | Sabine Herrmann | Hanna Hennenkemper | Friederike Jokisch | Friederike Klotz | Pauline Kraneis | Anja Teske | Mara Loytved-Hardegg | Cornelia Renz | Murshida Arzu Alpana | Susanne Schirdewahn | Vera Schwelgin |
Und historischen Mitgliedern | Alice Brasse-Forstmann | Annelise Pilasik | Käthe Kollwitz | Charlotte E. Pauly | Renée Sintenis | Julie Wolfthorn | vom 17. März – 17. April 2022

Jahresgaben 2021 des Vereins der Berliner Künstlerinnen 1867

Susanne Ahner | Ina Bierstedt | Silvia Klara Breitwieser | Daniela Fromberg | Friederike Jokisch | Mara Loytved-Hardegg | Heide Pawelzik | Cornelia Renz | Zuzanna Skiba | Anja Teske | Die Jahresgaben können weiterhin im Büro angesehen und erworben werden | 5.12.2021 bis 31.01.2022

6 aus 60 | schwarz & weiß

Der Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 zu Gast im Käthe-Kollwitz-Museum | Laura Bruce | Harriet Groß | Pauline Kraneis | Isa Melsheimer | Cornelia Renz | Zuzanna Skiba | vom 21. Juni bis 26. September 2021