Jahresgaben 2021 des Vereins der Berliner Künstlerinnen 1867

Ausstellungseröffnung am 5. Dezember 2021 im Haus Kunst Mitte 14–18 Uhr

Wir möchten Sie herzlich zur ersten Veranstaltung in unserem neuen Domizil einladen. Nach zehn Jahren ist es so weit, der Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 bezieht wieder eigene Räume im Haus Kunst Mitte, in der Heidestraße, in unmittelbarer Nähe zum Hamburger Bahnhof.

Zu diesem für den Verein bedeutendem Ereignis möchten wir die Gelegenheit ergreifen und uns ganz ausdrücklich bei Ihnen für Ihre finanzielle und ideelle Unterstützung bedanken, die uns in die Lage versetzt hat, unser lang geplantes Vorhaben Wirklichkeit werden zu lassen. Aus diesem Grund haben wir großartige Kunstwerke in kleinem Format ausgewählt, die wir für Sie anbieten können.

Lassen Sie sich diese einmalige Gelegenheit nicht entgehen, die Künstlerinnen und deren Verein zu fördern. Lassen Sie sich berühren und verzaubern in der Ausstellung, zu der wir Sie herzlich einladen.

Die neue Adresse: Haus Kunst Mitte, Heidestraße 54, 10557 Berlin – in der dritten Etage, leider ohne Fahrstuhl.
Der Besuch ist gemäß der Infektionsschutz-Bestimmungen des Landes Berlin nur mit 2G möglich.

Geöffnet vom 5.12.2021 bis 19.12.2021, Samstag und Sonntag 14–18 Uhr sowie nach Vereinbarung.
Wetere Termine für Januar 2022 werden in Kürze hier angekündigt.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Friederike Jokisch

entspannt

Heide Pawelzik

STEINE WIE DU UND ICH aus dem Meer durch meine Hand ins Leben

Anja Teske

Light Blues

Ina Bierstedt

Inside Outwork

Silvia Klara Breitwieser

SELBST – als Tuch / mit Wald und Wiese

Daniela Fromberg

Estrenarse / Giving Her First Appearance

Susanne Ahner

Stille Reserve

Cornelia Renz

Frl. Justizia

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to DearFlip WordPress Flipbook Plugin Help documentation.

Broschüre der Jahresgaben 2021 inkl. Preisangaben > Download PDF

Einladungskarte 6 aus 60 | schwarz & weiß VdBK @ KKM 2021 Seite 1

Der Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 zu Gast im Käthe-Kollwitz-Museum

6 aus 60 | Schwarz & Weiß

Ausstellung vom 21. Juni bis 26. September 2021
im Kuppelsaal des Käthe-Kollwitz-Museums Berlin
Kuratorin Anna Havemann

Der Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 ist zum dritten Mal mit einer Ausstellung zu Gast im Käthe-Kollwitz-Museum. In der Sonderausstellung „Schwarz+Weiß“ sind sechs Künstlerinnen des Vereins vertreten, die in ihren Werken die monochrome Arbeitsweise von Käthe Kollwitz aufgenommen haben. Waren es bei Kollwitz hauptsächlich schwarze Linien und Flächen auf weißem Papier, loten die zeitgenössischen Künstlerinnen die Möglichkeiten des Umgangs mit den Nichtfarben Schwarz und Weiß sowie allen dazwischenliegenden Grautönen in verschiedenen Techniken aus. Manche der ausgestellten Zeichnungen, Keramiken und Hinterglasmalerein stehen im direkten Bezug zum Leben und Werk von Kollwitz. Die meisten Werke sind direkt für die Ausstellung entstanden. Die Konzentration auf Schwarz und Weiß hat nicht harte Gegensätze zur Folge. Es geht eher um Entschleunigung und Kontemplation. Die Abstinenz der Farbe fordert die Betrachtenden heraus über ihre Wahrnehmungsmuster in unserer Welt der Farbenflut zu reflektieren.
Der Verein der Berliner Künstlerinnen wurde bereits 1867 gegründet und ist seitdem Motor, Netzwerk und Schaufenster für kunstschaffende Frauen. Heute vereint er 60 Künstlerinnen aus aller Welt, deren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt Berlin ist.

Ausstellende Künstlerinnen

Laura Bruce (Zeichnerin)
Harriet Groß (Zeichnerin und Installationskünstlerin)
Pauline Kraneis (Zeichnerin)
Isa Melsheimer (Bildhauerin, Objektkünstlerin)
Cornelia Renz (Malerin, Objektkünstlerin)
Zuzanna Skiba (Malerin, Grafikerin)